Logo
Von Herzberg aus mit dem Wohnmobil durch die weite Welt

Die Schweizer Familie Sans hatte vor fünf Jahren in Herzberg Esperanto gelernt. Sie entschieden sich mit dem Wohnmobil und drei kleinen schulpflichtigen Kindern von hier aus eine Weltreise mit einem enfachen Wohnmobil zu starten.

Von Herzberg aus mit dem Wohnmobil durch die weite Welt
Jetzt hatten sie sich wieder in Herzberg gemeldet und darüber einen besonders interessanten Vortrag in der Stadtbücherei Herzberg gehalten.
Sie hatten von der Kantonalverwaltung Genf eine Sondergenehmigung für die private Unterrichtung der Kinder erwirkt. So mussten die Eltern neben dem Fahren, Visaanträgen, der Essensversorgung, usw. alltäglich eine mehrstündige Pause für die erforderliche Unterrichtung ihrer Kinder einkalkulieren. Sie wollten weitestgehend bei esperantosprachigen Gastgebern in vielen Ländern verweilen, um mehr über die Kulturen, die verschiedenen Länder und die Menschen aus nächster Nähe zu erfahren. In dem zweistündigen Vortrag wurden viele eindrucksstarke Bilder und Filme gezeigt.

Von Herzberg aus mit dem Wohnmobil durch die weite Welt
Die Rundreise führte von Herzberg aus nach Polen, dann nach Ungarn, Österreich, Bulgarien, die Türkei nach Syrien und den Irak. Dort gab es schon die ersten Unruhen und so fuhren sie weiter in den Iran. Beeindruckende Landschaften, verschiedene Völker, Länder, Währungen, Religionen, Speisen, unterschiedliche klimatische Verhältnisse, usw. mussten von der Schweizer Familie verkraftet werden. Es gab auch große Unterschiede auf der Fahrt von Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan, durch Sibirien in die Mongolei. Viele Gefahren, z.B. Feldwege, Unwetter, Unterversorgung, usw. mussten bewältigt werden. Am besten hatte es ihnen bei den Hirtenvölkern in der Mongolei gefallen.
Das Riesenreich China taugte nicht für die Reisenden mit dem Wohnmobil und so fuhren sie in einigen Wohchen weiter nach Südostasien, z.B. nach Laos, Thailand und Malaysia. In diesen Ländern freuten sich besonders die neugierigen Kinder auf die Weltreisenden mit dem Wohnmobil. In vielen Schulen erwartete man die Gäste aus Europa.
Wegen der schlechten Straßenverhältnisse gab es oft Autopannen und so musste der Familienvater oftmals den Motor des Wohnmobils selbst reparieren. Nicht überall gab es geeignete Mechaniker und Materialien. Zudem kosteten Reparaturen viel zusätzliches Geld. Weitestgehend vermieden sie Großstädte und für die Übernachtungen auch die Nähe zu Hauptstrassen, um nicht in die Hände von Kriminellen zu geraten.

Es gab viele einzigartige Erlebnisse. Von Malaysia aus wurde das Wohnmobil nach Südamerika verschifft.

Das letzte Jahr verbrachten sie in verschiedenen Ländern Südamerikas, z.B. in Argentinien, Chile, Bolivien und Brasilien. Überall gab es besonders herzliche Kontakte mit esperantosprachigen Gastgebern, die sich über die Gäste aus Europa besonders freuten. So konnte die reiselustige Familie viele Dinge in nächster Nähe mit den Einwohnern erleben und erfahren. Sie konnten gleich "vor Ort" Fragen stellen.
Einen etwas längeren Aufenthalt legten sie in dem esperantosprachigen Waisendorf "Bona Espero" (Gute Hoffnung) in Brasilien ein. Dort konnten auch die Kinder der Familie Sans die reguläre Schule dieses Instituts besuchen.
Einzigartige Eindrücke, Fotos und Filme, die hier in Herzberg erstmal seinem Publikum vorgestellt wurden, werden in einer gewissen Zeit auch als Buch erscheinen. Jacques Sans betonte, dass die ganze Familie durch die mehrjährigen Reise in jeder Hinsicht viel gelernt hat. So seien auch alle Kinder viele selbständiger und weltoffener geworden.
Sie versprachen Herzberg am Harz...die Esperanto-Stadt häufiger zu besuchen.

http://ic-herzberg.de (kun fotoalbumo)
 

Stadt Herzberg am Harz
erstellt am 14.07.2015



Stichwortsuche

Marktplatz-Cam
Ansicht vergrößern
Ansicht vergrößern
weitere Informationen
weitere Informationen
Engagierte Stadt
Engagierte Stadt
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
weitere Informationen
Veranstaltungen
[28.02.2018 09:30 Uhr]Internationaler Frauentag - Leider bereits ausgebucht
[08.03.2018 18:00 Uhr]Internationaler Frauentag 2018
[11.03.2018 18:00 Uhr]Orgelkonzert zur Passionszeit
[13.03.2018 18:00 Uhr]Internationaler Frauentag 2018
[14.03.2018 16:30 Uhr]Internationaler Frauentag 2018
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
---- Herzberg 2015 ---- In 6 Minuten
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Heiraten auf Schloss Herzberg
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Museum Schloss Herzberg
Museum Schloss Herzberg
Bus-Fahrplan
Bus-Fahrplan
Bahn-Fahrplan
weitere Informationen
weitere Informationen
Anreise nach Herzberg
Anreise nach Herzberg