Logo
Herzliche Aufnahme bei Jubiläumsveranstaltung

25 Jahre Patenschaft zwischen Herzberg und Góra (Polen)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Patenschaftsübernahme am 23.10.1993 in Góra
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Patenschaftsübernahme am 23.10.1993 in Góra

Herzberg/Góra. Im Jahr 1951 trafen sich zum ersten Mal ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Guhrau/Schlesien zu ihrem Heimatkreistreffen in Herzberg. Die Initiative hatte damals die in Herzberg lebende Guhrauer Arztfamilie Dr. Beucke ergriffen. Im Jahr 1954 übernahm die Stadt Herzberg die Patenschaft für die Guhrauer, die in der Folge regelmäßig mit steigenden Teilnehmerzahlen ihre Treffen hier abhielten. Damit konnten die Guhrauer an einem festen Ort zusammenkommen und sich wiedersehen. Parallel dazu nahmen sie freundschaftliche Verbindungen mit Bewohnern des jetzigen Góra auf. Die entstehenden Freundschaften festigten die ehemaligen Guhrauer mit tätiger Hilfe, die unter anderem in den folgenden Jahren aus Sendungen von Paketen bestand. Aufgrund dieser zwischenmenschlichen Verbindungen nahm der damalige Bürgermeister von Góra mit Unterstützung des ehemaligen Heimatkreisvorsitzenden Kontakt zur Stadt Herzberg am Harz auf.

Hans-Hermann Schütte (4.v.l.) und sein polnischer Kollege Tadeuz Tutkalik (r.) bei der Unterschrift der Urkunden 1993.
Hans-Hermann Schütte (4.v.l.) und sein polnischer Kollege Tadeuz Tutkalik (r.) bei der Unterschrift der Urkunden 1993.

Die offiziellen Gespräche führten dann zur Übernahme einer Patenschaft. Sie erfolgte durch Austausch der Partnerschaftsurkunden am 23.10.1993 in Guhrau/Góra. Die Delegation der Stadt Herzberg stand unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters Hans-Hermann Schütte. Dabei stand der Wunsch nach Beziehungen zwischen den Menschen der beiden Städte im Vordergrund.

Zum 20jährigen gab es Urkunden im Welfenschloss: Kämmerer Tadeusz Otto, Bürgermeisterin Irena Krzyszkiewicz, Gerhard Walter und Stadtkämmerer Wolfgang Weippert.
Zum 20jährigen gab es Urkunden im Welfenschloss: Kämmerer Tadeusz Otto, Bürgermeisterin Irena Krzyszkiewicz, Gerhard Walter und Stadtkämmerer Wolfgang Weippert.

In den Folgejahren kam es nicht nur zu gegenseitigen Besuchen auf kommunaler Ebene, sondern auch zum gegenseitigen Kennenlernen in zwischenmenschlichen Bereichen und die Bildung von Bekanntschaften und Freundschaften. Hierzu tragen bis heute auch wesentlich gegenseitige Treffen von Jugendlichen bei, die sich in der Weltsprache Esperanto verständigen können. Weiterhin finden unter anderem Ausstellungen von Künstlerinnen und Künstlern, die ihre Werke gegenseitig präsentieren, Sportveranstaltungen und Delegationsbesuche aus verschiedenen Anlässen statt. Inzwischen hat die Partnerschaft eine breite Basis. Nach Bürgermeister Gerhard Walter hat auch sein Nachfolger Lutz Peters die bestehenden Kontakte weiter vertieft.

Die Delagtion bei der 25-Jahr-Feier der Unterzeichnung der Patenschaftsurkunde in Góra: Irena Krzyszkiewicz (5.v.l.), Lutz Peters (6.v.l.) und Gerhard Walter (4.v.l.).
Die Delagtion bei der 25-Jahr-Feier der Unterzeichnung der Patenschaftsurkunde in Góra: Irena Krzyszkiewicz (5.v.l.), Lutz Peters (6.v.l.) und Gerhard Walter (4.v.l.).

Nachdem das 20jährige Jubiläum der Gründung der Patenschaft vor 5 Jahren gemeinsam in Herzberg gefeiert wurde, war Bürgermeister Lutz Peters kürzlich mit einer Delegation aus Rat und Verwaltung der Stadt Herzberg auf Einladung anlässlich des bevorstehenden 25jährigen Jubiläums in Góra. Hier wurden sie nach ihrer Ankunft herzlich von Bürgermeisterin Irena Krzyszkiewicz sowie von Rats- und Verwaltungsmitgliedern der Stadt Góra begrüßt. Am Folgetag standen unter anderem ein Stadtrundgang mit Besichtigung von Gemeindeinvestitionen wie Schwimmbad, Schule und Kindergarten auf dem Plan. Beeindruckt war die Herzberger Delegation dabei auch vom Stadtbild, dem Zustand alter Gebäude und der gebotenen Gastfreundschaft. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einem Besuch im Esperantoklub traf man sich im Kulturhaus der Stadt Góra zu einem Festakt. Nach dem Verlesen des Partnerschaftsabkommens gingen Irena Kryszkiewicz und Lutz Peters in ihren Reden auf die Bedeutung der Patenschaft für beide Seiten und ihre positive Umsetzung in der Praxis für die Bürgerinnen und Bürger in den beiden Städten ein. In einer Multimediapräsentation wurde die Chronik der bisherigen Zusammenarbeit in Erinnerung gerufen. Nach einem Konzert der Big Band Góra, einem feierlichen Toast auf die Patenschaft und einem gemeinsamen Abendessen nahmen die polnischen und deutschen Delegationen an der kulturellen Abendveranstaltung „Tage von Góra“ im Stadtstadion teil. Am folgenden Tag fuhren die Gäste aus Herzberg nach einer herzlichen Verabschiedung zurück in die Welfenstadt. Bereits vom 20. bis 27.Juli gibt es wieder ein deutsch-polnisches Treffen in Góra. Hier findet diesmal die schon traditionelle gemeinsame Jugendfreizeit statt.

Blick auf Góra
Blick auf Góra

 

Musik zum Jubiläum
Musik zum Jubläum

Text: Paul Beier
Fotos: Stadt Herzberg, Stadt Góra, Paul Beier

 

Stadt Herzberg am Harz
erstellt am 23.07.2018



Stichwortsuche

Marktplatz-Cam
Ansicht vergrößern
Ansicht vergrößern
weitere Informationen
Amtsblatt für den Landkreis Göttingen
Amtsblatt für den Landkreis Göttingen
weitere Informationen
Engagierte Stadt
Engagierte Stadt
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
weitere Informationen
Veranstaltungen
[22.09.2018 18:00 Uhr]Oktoberfest in Herzberg "O' zapft is!"
[22.09.2018 10:00 Uhr - 11:30 Uhr]Faires Frühstück der Zukunftswerkstatt
[29.09.2018 10:30 Uhr - 11:30 Uhr]Herzberger Samstag
[30.09.2018 14:00 Uhr]Von Pöhlde zur Rhumequelle
[30.09.2018 17:15 Uhr]Herzberger Schlosskonzerte
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
---- Herzberg 2015 ---- In 6 Minuten
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Heiraten auf Schloss Herzberg
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Museum Schloss Herzberg
Museum Schloss Herzberg
Bus-Fahrplan
Bus-Fahrplan
Bahn-Fahrplan
weitere Informationen
weitere Informationen
Anreise nach Herzberg
Anreise nach Herzberg