Logo
Neue Kunstwerke von Dieter Utermöhlen besonderer Art

Der bekannte Herzberger Künstler Dieter Utermöhlen arbeitet noch unermüdlich und schuf auf einer Wand des Esperanto-Zentrums vier neue Gemälde mit besonderen historischen Fahnen bzw. Emblemen.

Der Herzberger Künstler Dieter Utermöhlen bei der kreativen Arbeit
Der Herzberger Künstler Dieter Utermöhlen bei der kreativen Arbeit

Eine Flagge des ehemaligen Zwergstaates Moresnet im Dreiländereck Deutschland (unweit von Aachen), Belgien und den Niederlanden) ist gleich links zu sehen. Bis 1918 bekannte sich dieses kleine Land für einige Jahre als "Amikejo", was in Esperanto so viel heißt, wie "Ort der Freundschaft". Dort lebten Belgier, Deutsche und Niederländer friedlich zusammen.

Der deutschsprachige Bürgermeister Dr. Molly hatte sich für die neutrale Internationale Sprache und deren Philosophie begeistert. Der Zwergstaat "Neutralgebiet Moresnet" wurde jedoch mit dem Ende des Ersten Weltkrieges aufgelöst. Einige Bücher wurden über diese geografische und politische Besonderheit verfasst.

La "Respubliko Insulo de la Rozoj" (Republik Insel der Rosen) war für einige Wochen in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts ein Künstlerprojekt des italienischen Ingenieurs Giorgio Rosa. Er baute vor der adriatischen Küste bei Rimini auf eigene Kosten eine Plattform mit ca. 400 m².

Die kurzlebige Mikronation "Respubliko Insulo de la Rozoj" gab eigene Briefmarken und Münzen in Esperanto heraus. Verschiedene Filme sind darüber erschienen.

Der bayerische Staat betrieb kurz vor dem Ausbruch des Weltkriegs I eine spezielle Staatliche Lotterie "Parkurbo", um damit eine neue und zukunftsweisende Esperanto-Modellstadt "Parkurbo" (Parkstadt) bei München mit einer eigenen Universität, Bibliothek, Schulen, Wohnsiedlungen, Parkanlagen, usw. zu bauen und zu finanzieren. Dieses einzigartige Großprojekt konnte wegen des Weltkriegs leider nicht realisiert werden.

Das kleine Fürstentum Samos unter dem Fürsten Andreas Kopasis führte im Jahre 1910 die neutrale Sprache Esperanto bereits als Pflichtschulfach ein.

Das Esperanto-Centro in der Esperanto-Stadt Herzberg kann nun auf einige historische Besonderheiten in Sachen Esperanto bildlich hinweisen. Nach Absprache können diese neuen Gemälde auch besichtigt werden. Gern gibt das Esperanto-Centro dazu weitere Informationen.

Anlage: Foto:

 

 

Stadt Herzberg am Harz
erstellt am 11.09.2018



Stichwortsuche

Marktplatz-Cam
Ansicht vergrößern
Ansicht vergrößern
weitere Informationen
Amtsblatt für den Landkreis Göttingen
Amtsblatt für den Landkreis Göttingen
weitere Informationen
Engagierte Stadt
Engagierte Stadt
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
weitere Informationen
Veranstaltungen
[17.11.2018 10:00 Uhr - 13:00 Uhr]3. Kräuter-Basar
[18.11.2018 18:00 Uhr]Kammerchorkonzert
[20.11.2018 18:45 Uhr]Vortrag: Wer ist das Volk?
[30.11.2018 18:30 Uhr]Musik zur Adventszeit
[01.12.2018 17:00 Uhr]Benefizweihnachtskonzert
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
---- Herzberg 2015 ---- In 6 Minuten
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Heiraten auf Schloss Herzberg
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Museum Schloss Herzberg
Museum Schloss Herzberg
Bus-Fahrplan
Bus-Fahrplan
Bahn-Fahrplan
weitere Informationen
weitere Informationen
Anreise nach Herzberg
Anreise nach Herzberg