Logo
Geringfügiger Anstieg der Einsätze im Jahr 2017

Aus der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Herzberg.

Der große Saal war brechendend voll;
Der große Saal war brechendend voll;

Im Vergleich zum Jahr 2016 mit 113 Alarmierungen musste die Freiwillige Feuerwehr Herzberg im Jahr 2017 zu 115 Einsätzen ausrücken, berichtete Ortsbrandmeister Uwe Bock am vergangenen Samstagabend während der Jahreshauptversammlung der Wehr im „Englischen Hof“. Während die Zahl der technischen Hilfen auf 61 gestiegen sei, habe es nur 16 Fehl- und Täuschungsalarme gegeben. so Uwe Bock. Neben den Mitgliedern der Ortswehr nahmen an der sehr gut besuchten Veranstaltung zahlreiche Ehrengäste aus der Kommunalpolitik, der Verwaltung, der Feuerwehrorganisation, befreundeten Wehren und dem öffentlichen Leben teil. Begrüßen konnte Uwe Bock den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse und den stellvertretenden Abschnittsleiter des Brandabschnitts Nord, Christian Wille. Mit 69 Aktiven, 9 Doppelmitgliedern, 19 Mitgliedern in der Altersabteilung und 256 Fördermitgliedern sei die Wehr gut aufgestellt, so Uwe Bock in seinem Bericht. Erfreulich seien die Zahlen bei der Kinderfeuerwehr mit dem Wechsel von 9 Kindern in die Jugendwehr als Basis für die aktive Wehr. Neben der Statistik der Einsätze im Jahr 2017 ging er auf Details des Einsatzgeschehens ein. Die Gesamtpalette der Einsätze reichte von diversen Bränden, Hilfen bei Sturm- und Wasserschäden, Türöffnungen, Personensuche und technischen Hilfen bis zu Hilfeleistungen für die Polizei.

Jedes Jahr kämen neue Aufgaben auf die Wehr zu, so Bock. Auch auf die Ausstattung/ Ausrüstung und Ausbildung ging der Ortsbrandmeister ein. Dabei wurde auch über eine neue Drehleiter gesprochen. Das Jahr 2017 sei auch außerhalb des Einsatzbetriebes unter anderem wegen der Umstellungen auf Digitalfunk und auf digitale Alarmierung – diese würde gut funktionieren - fordernd gewesen, stellte Uwe Bock fest. Als weitere Highlights des Jahres 2017 bezeichnete er den Zugang des neuen MTW, die Renovierungen im Feuerwehrhaus und den ersten gemeinsamen Dienst mit der Feuerwehr Gieboldehausen. Für die Unterstützung der Ortswehr dankte er neben der Stadtverwaltung auch dem Förderverein, den Sponsoren und den Spendern. Neben dem Dienst- und Einsatzbetrieb kamen gesellige Veranstaltungen zur Förderung der Kameradschaft im Jahr 2017 nicht zu kurz. Dazu gehörte unter anderem auch das immer sehr gut besuchte Hoffest. Allen Aktiven, ihren Familien und allen, die die Ortswehr unterstützt hatten, sprach er seinen Dank aus. Nach den positiven Berichten des Jugendfeuerwehrwartes Florian Becker, des Kinderfeuerwehrwartes Kai Eisenträger und des Sicherheitsbeauftragten Dr. Thomas Wündrich schilderte Gerätewart Michael Steffanowski im Detail technische Probleme bei einigen Fahrzeugen und Geräten. Den Berichten des Kassenwartes Simon Schlonsog und des Kassenprüfers Tobias Bick folgte die Entlastung des Gesamtvorstandes durch die Versammlung. Respekt zollte Bürgermeister Lutz Peters in seinem Grußwort den Feuerwehrleuten, die sich in teilweise belastenden Einsätzen und vielfältigeren Aufgaben als bisher bewährt hätten. Dabei lobte er auch die tolle Nachwuchsarbeit. „Wir brauchen die neue Drehleiter, “ sagte Peters. Die Anschaffung könne aber mit Blick auf einen möglichen Einsatz im Schloss erst dann angeschoben werden, wenn das Land Niedersachsen als Schlossbesitzer ein wegen der Einfahrt in das Schloss erforderliches Sonder-Kfz für erforderlich oder nicht erforderlich bezeichnet habe. Für die Ortswehr blicke er mit Zuversicht in die Zukunft, so Peters. In seinem Grußwort ging Stadtbrandmeister Gerd Hermann auf die 5 Wehren der Stadt Herzberg und den Ortsteilen ein und zeigte anhand von Statistiken Einzelheiten auf. Die Ortswehr Herzberg habe sich bei 34 Brandeinsätzen und 81 Hilfeleistungen wieder bewährt, sagte Gerd Hermann. Für die Beteiligung der Herzberger Wehren am Hochwassereinsatz in Hildesheim im Sommer 2017 überreichte er eine Dankesurkunde des Niedersächsischen Ministerpräsidenten an Uwe Bock. Im Jahr 2018 stehe unter anderem die persönliche Schutzausrüstung im Vordergrund. Als besonders wichtig in diesem Zusammenhang bezeichnete Hermann das Tragen von Gehörschutz und des Helmes.

Karl-Heinz Banse;
Karl-Heinz Banse;

Nach dem Grußwort von Christian Wille sagte Karl-Heinz Banse, die Herzberger Wehr habe ihre Aufgaben zu 100 Prozent erfüllt. Des Weiteren informierte er über Ereignisse auf der Landesebene, wobei er gewalttätige Handlungen gegen Einsatzkräfte scharf verurteilte. In ihren Grußworten dankten unter anderem der Vorsitzende des Feuerwehrausschusses Herbert Hoeft und für die Polizei Herzberg Wilfried Grobecker der Ortswehr für das bewiesene Engagement und für die gute Zusammenarbeit. Nach den Wahlen von Delegierten zum Kreisfeuerwehrverbandstag 2018 und Kassenprüfern wurden Michael Steffanowski als Gerätewart, Florian Becker als Jugendwart, Kai Eisenträger als Kinderfeuerwehrwart, Simon Schlonsog als Kassen- und Schriftwart, Dr. Thomas Wündrich als Sicherheitsbeauftragter sowie weitere Funktionsträger in ihren Ämtern wiedergewählt.

Uwe Bock (l.) und Heinz Wagener;
Uwe Bock (l.) und Heinz Wagener;

Zum Ehrenmitglied wurde der Alt-Ortsbrandmeister von Herzberg, Heinz Wagener, unter standing ovations einstimmig ernannt.

 

 

 

 

 

Beförderungen:

Zur Feuerwehrfrau nach der Übernahme aus der Jugendfeuerwehr: Nathalie Wills (zum Feuerwehrmann-Anwärter: Torben Künemund nach Übernahme aus der Jugendfeuerwehr); Zum Oberfeuerwehrmann: Marvin Diedrich, Marco Dittmann, Felix Grösche und Sebastian Heinold:; Zum Hauptfeuerwehrmann: Jonas Beck und Björn Bühring; Zum Löschmeister: Marcus Fiedler, Niklas Fuchs, Dr. Thomas Wündrich und Angelina Zier; Zum Oberlöschmeister: René Wündrich;

Ehrungen:

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst: Michael Steffanowski, Florian Wahle und Gerrit Wiedemann; Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Friedel Will; Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Matthias Goslar und Ralf Pruss.

Wichtige Termine nannte Bock unter anderem die Jahreshauptversammlung des Fördervereins (20.03.18) und das diesjährige Hoffest am 11.08.18. Nach fast vierstündigem Zuhören konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das traditionelle gemeinsame Essen freuen.

Text und Fotos: Paul Beier

 

 

Stadt Herzberg am Harz
erstellt am 05.02.2018



Stichwortsuche

Marktplatz-Cam
Ansicht vergrößern
Ansicht vergrößern
weitere Informationen
weitere Informationen
Engagierte Stadt
Engagierte Stadt
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
weitere Informationen
Veranstaltungen
[28.02.2018 09:30 Uhr]Internationaler Frauentag - Leider bereits ausgebucht
[08.03.2018 18:00 Uhr]Internationaler Frauentag 2018
[11.03.2018 15:00 Uhr]Info-Nachmittag
[11.03.2018 18:00 Uhr]Orgelkonzert zur Passionszeit
[13.03.2018 18:00 Uhr]Internationaler Frauentag 2018
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
---- Herzberg 2015 ---- In 6 Minuten
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Heiraten auf Schloss Herzberg
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Museum Schloss Herzberg
Museum Schloss Herzberg
Bus-Fahrplan
Bus-Fahrplan
Bahn-Fahrplan
weitere Informationen
weitere Informationen
Anreise nach Herzberg
Anreise nach Herzberg