Logo
Einnahmen aus Photovoltaikanlage für Umweltprojekte

Stromgewinnung im Klärwerk sponsert Ladestation für E-Bikes.

Lutz Peters (r.), Dr. Schmidt (2.v.r) und Jürgen Menge (3.v.l.) mit ihren Teams sowie Herr Rensing (3.v.r.)
Lutz Peters (r.), Dr. Schmidt (2.v.r) und Jürgen Menge (3.v.l.) mit ihren Teams sowie Herr Rensing (3.v.r.)

Nachdem Fahrräder mit elektrischer Unterstützung – „E-Bikes“- nicht nur bei der einheimischen Bevölkerung, sondern auch bei Touristen immer mehr Akzeptanz finden, ergab sich die Frage nach „Tankmöglichkeiten“. So kam der im Jahr 1986 gegründete Verein für Umweltschutz e.V. Herzberg auf die Idee, die Umsetzung der neuen Technologie mit einer namhaften Spende zu unterstützen und damit einen Beitrag zur Reduzierung des Klimawandels zu leisten. Im Jahr 2015 trat der Verein mit der Idee, für 5.000,- € ein Photovoltaik-Projekt zur Förderung der Elektromobilität im Stadtbereich umzusetzen, an die Stadt Herzberg heran. Bereits seit 2011 hatte die Stadt selbst Mittel zur Umsetzung umweltrelevanter Projekte im Haushalt reserviert. In einem Gespräch mit dem Umweltverein wurde es als sinnvoll angesehen, die Idee einer solargespeisten Fahrrad-Lademöglichkeit in Angriff zu nehmen. Der regionale Stromversorger Harz Energie erklärte sich in einem weiteren Gespräch bereit, sich mit der Finanzierung von zwei Ladestationen und deren werblichen Ausgestaltung an dem Projekt zu beteiligen. In der Folgezeit wurden im April 2017 eine Ladestation auf dem Parkplatz hinter dem Marktplatz und später auch eine Ladestation beim Blockhaus am Campingplatz und Schwimmbad Scharzfeld (geht im Frühjahr an den Strom) aufgestellt. Zur Projektumsetzung sollte mit einer von der Stadt geführten Photovoltaik-Anlage dauerhafte und umweltverträgliche Stromproduktion ermöglicht werden. Hierzu bot sich das Klärwerk mit seinem hohen Dauerstromverbrauch als sinnvoller Dauerabnehmer eines auf seinem Gelände produzierten Stroms an. Damit ergab sich eine ökonomische Variante der Nutzung des erzeugten Stroms in Form von Eigenverbrauch. Geplant wurde auch, den Gegenwert des eigengenutzten Stroms nach Abzug der entstehenden Kosten für die weitere Projektumsetzung zur Verfügung zu stellen. Ein Teil des Ertrages aus der Anlage dient der Einspeisung von Strom an den Ladestationen für E-Bikes sowie für deren anfallende Unterhaltungskosten. Der Umweltverein beteiligte sich mit 5.000,- €, die Harz Energie mit gut 3.100,- € und die Stadt mit den restlichen Kosten bis zu einer Höhe von 9.500,- €.

Im Schaltraum
Im Schaltraum

Am vergangenen Dienstagnachmittag trafen sich die Teilnehmer an dem „Joint Venture“ zur offiziellen Einweihung der kürzlich in Betrieb genommenen Photovoltaikanlage im Klärwerk. Nach der Besichtigung der Vernetzung der Anlage trafen sich die Teilnehmer an der Veranstaltung zu weiteren Informationen und einem Gedankenaustausch im Aufenthaltsraum der Kläranlage.

 

 

 

Die Gesprächsrunde
Die Gesprächsrunde

Daran nahmen seitens der Stadt Bürgermeister Lutz Peters und Kerstin Bührmann, vom Verein für Umweltschutz Jürgen Menge und Hubert Gieseler, von der Harz Energie Dr. Hjalmar Schmidt und Andreas Sonnemann sowie vom beauftragten Solarunternehmen Herr Rensing teil. Nachdem Lutz Peters den Werdegang des Projektes und die weiteren Abläufe erläutert hatte, bedankte er sich bei dem Verein und der Harz Energie für die kooperative Zusammenarbeit. Dr. Schmidt bezeichnete die Photovoltaikanlage auf dem Klärwerk als Investition in die Zukunft und die Bereitschaft des Unternehmens, einen weiteren Beitrag zum Ausbau der Elektromobilität und der Ladeinfrastruktur zu leisten. Jürgen Menge schilderte aus seiner Sicht das Zustandekommen des vertraglich gesicherten Projektes. Damit sei es gelungen, Strom ohne CO 2 Belastung für eine umweltfreundliche Fortbewegung zu produzieren. Mit einem rechtlich fixierten Vertragswerk sei das Vorhaben langfristig gesichert, so Lutz Peters. Mit Blick auf das steigende Interesse auch an elektrisch betriebene PKW wurde auf die passende Ladevorrichtung in der eigenen Garage hingewiesen.

Blick auf die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Klärwerks (Foto: Hersteller)
Blick auf die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Klärwerks (Foto: Hersteller)


 

Text und Fotos: Paul Beier

 

Stadt Herzberg am Harz
erstellt am 19.01.2018



Stichwortsuche

Marktplatz-Cam
Ansicht vergrößern
Ansicht vergrößern
weitere Informationen
weitere Informationen
Engagierte Stadt
Engagierte Stadt
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
weitere Informationen
Veranstaltungen
[26.05.2018 19:00 Uhr]Lonauer Kirche in musikalischem Gewand
[26.05.2018 10:30 Uhr - 11:30 Uhr]Herzberger Samstag
[30.05.2018 17:00 Uhr]Vortrag des Baumanagements Süd-Niedersachsen
[17.06.2018 17:15 Uhr]Herzberger Schlosskonzerte
[21.06.2018 19:30 Uhr]Vortragsabend
Veranstaltungskalender
weitere Informationen
---- Herzberg 2015 ---- In 6 Minuten
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Imagefilm Stadt Herzberg am Harz
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Herzberg am Harz - die Esperanto-Stadt
Heiraten auf Schloss Herzberg
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Museum Schloss Herzberg
Museum Schloss Herzberg
Bus-Fahrplan
Bus-Fahrplan
Bahn-Fahrplan
weitere Informationen
weitere Informationen
Anreise nach Herzberg
Anreise nach Herzberg