Logo
Verbrennen von pflanzlichen Abfällen
Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: E-Mail:
Wenzel, Ralf 05521 / 852 - 212 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details

Im Bereich der Stadt Herzberg am Harz ist das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen (Gartenabfällen) auf Antrag möglich (§ 2 der Nds. Brenn VO), soweit eine andere Form der Entsorgung nicht zumutbar ist.

Nach Genehmigung ist das Verbrennen der Gartenabfälle werktags von 8.00 bis 18.00 Uhr auf dem Grundstück möglich, auf dem die Abfälle angefallen sind.

Die pflanzlichen Abfälle können aber auch auf anderen Grundstücken entsorgt werden. Es besteht also die Möglichkeit, die pflanzlichen Abfälle auf einem Nachbargrundstück (mit Einwilligung des Grundstückseigentümers) zu verbrennen.

Bei größeren Mengen (über 5 m³) ist eine schriftliche Genehmigung erforderlich, es wird dafür eine Gebühr von 20,00 € erhoben.

Die folgenden Sicherheitsbestimmungen sind beim Brennen zu beachten:


  • Das Brennen ist von einer erwachsenen, arbeitsfähigen Person zu beaufsichtigen und unter ständiger Kontrolle zu halten. Geeignetes Gerät zur Brandbekämpfung muß zur Verfügung stehen.
  • Feuer und Glut müssen beim Verlassen der Feuerstelle erloschen sein.
  • Das Feuer darf nicht mit Flüssigbrennstoffen oder anderen Abfällen unterhalten oder in Gang gesetzt werden.
  • Gefahrbringender Funkenflug darf nicht entstehen.
  • Bei lang anhaltender Trockenheit, bei starkem Wind und bei lang anhaltender schlechter Witterung (Dauerregen) ist das Brennen verboten.
  • Durch den Rauch des Feuers darf der Straßenverkehr nicht behindert werden. Außerdem dürfen Nachbarn nicht mehr als nach den Umständen unvermeidbar belästigt werden.
  • Folgende Mindestabstände sind einzuhalten:

    50 m
    • zu Gebäuden
    100 m

    • Gebäuden mit Aufenthaltsräumen


    • Gebäuden mit weicher Bedachung


    • öffentlichen Verkehrsflächen (es sei denn, sie werden
      ausschließlich für land- und forstwirtschaftlichen Verkehr genutzt),


    • Stromversorgungsanlagen wie Hochspannungen,
      stromführenden Leitungen und Gasdruckregelstationen


    • Wäldern, Heiden und Wallhecken


    • Zeltplätzen und anderen Erholungseinrichtungen
    300 m

    • Krankenanstalten






Wer gegen die genannten Sicherheitsbestimmungen verstößt, handelt ordnungswidrig. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einem Bußgeld bis zu 1.000,00 € geahndet werden.

Die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen wird regelmäßig durch Bedienstete der Stadt Herzberg am Harz überprüft.


Notwendige Unterlagen

Der Antrag ist mindestens 3 Tage vorher an die Stadt Herzberg am Harz zu richten. Dies kann mündlich, schriftlich oder telefonisch erfolgen:

Bürgerbüro, Tel.: 05521 / 852-181 oder 852-184,
Ralf Wenzel, Tel.: 05521 / 852-212,
Beate Carl, Tel.: 05521 / 852-211.

Folgende Angaben werden benötigt:

- Abfallart,
- Datum und Uhrzeit,
- genaue Ortsbezeichnung (Flur, Flurstück),
- Aufsichtsperson mit Adresse und Telefonnummer.



Rechtsgrundlage

§ 2 Nds. BrennVO





Stichwortsuche

Engagierte Stadt
Engagierte Stadt
weitere Informationen
Veranstaltungen
[26.08.2018 11:00 Uhr]Ökumenischer Gottesdienst
[26.08.2018 17:15 Uhr]Herzberger Schlosskonzerte
[01.09.2018 10:30 Uhr - 11:30 Uhr]Herzberger Samstag
[09.09.2018 11:00 Uhr - 17:00 Uhr]Musikantentreffen 2018
[15.09.2018 10:30 Uhr - 11:30 Uhr]Herzberger Samstag
Veranstaltungskalender
Heiraten auf Schloss Herzberg
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Der Weg zu Ihrer Traumhochzeit
Bus-Fahrplan
Bus-Fahrplan
Bahn-Fahrplan
weitere Informationen
PendlerPortal
PendlerPortal