Inhaltsbereich

Anliegerbescheinigungen

Allgemeine Informationen

Anliegerbescheinigungen

Bescheinigungen über mögliche anfallende Erschließung- bzw. Straßenausbaubeiträge für ein erschlossenes Grundstück

Bei einem beabsichtigten Erwerb eines Grundstückes wird von den Kreditinstituten in der Regel eine Anliegerbescheinigung der Gemeinde gefordert.
Aus dieser Bescheinigung geht hervor, ob ein Grundstück evtl. voll erschlossen ist und eine Beitragspflicht dann zz. nicht mehr entsteht oder ob ein Grundstück noch nicht erschlossen ist und ein Erschließungs- bzw. Straßenausbaubeitrag dann zu zahlen ist, wenn die Straße erstmalig oder nochmalig ausgebaut wird.
Über die Höhe der voraussichtlichen Beiträge werden keine Angaben gemacht.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Angaben über die Lage des Grundstückes (Ort, Straße, Hausnummer, Katasterbezeichnung).



Welche Gebühren fallen an?

Allgemeine Gebühren-Informationen
Je nach Aufwand 3,00 € bis 100,00 €.

zurück Seite Drucken