Inhaltsbereich

Beglaubigung von Abschriften, Ablichtungen und Urkunden

Allgemeine Informationen

Jede Behörde kann Fotokopien von Schriftstücken und Urkunden, die sie selbst ausgestellt hat, beglaubigen (beachten Sie jedoch den Hinweis unter dem Punkt "Personenstandsurkunden").

Darüber hinaus ist das Bürgerbüro zuständig für die Beglaubigung von Abschriften, wenn die Urschrift von einer Behörde ausgestellt worden ist oder die Abschrift zur Vorlage bei einer Behörde benötigt wird.

Ausnahmen:

  • Beglaubigungen sind nicht möglich für private Schriftstücke, die privat verwendet werden sollen; hier empfiehlt sich die Beglaubigung durch einen Notar.
  • Personenstandsurkunden (wie z. B. Geburts- oder Heiraturkunden) oder Abschriften aus Personenstandsbüchern dürfen vom Bürgerbüro nicht beglaubigt werden. Das Standesamt stellt neue Originalurkunden aus.
Welche Unterlagen werden benötigt?

Beglaubigungen von Abschriften, Ablichtungen, Vervielfältigungen und Negativen:

  • die zu beglaubigende
  • Abschrift,
  • Ablichtung,
  • Vervielfältigung
  • sowie die Urschrift
Bemerkungen
  • Abiturzeugnisse gelten als eine Seite.
zurück Seite Drucken