Inhaltsbereich

Eheschließung Anmeldung

Allgemeine Informationen

Wer in Deutschland heiraten möchte, muss die beabsichtigte Eheschließung mündlich oder schriftlich bei der zuständigen Stelle anmelden.

Informationen zur Durchführung der Eheschließung erteilt die zuständige Stelle auch in einem persönlichen Gespräch.

Spezifische Informationen zur Eheschließung enthalten die Leistungen:

    • Eheschließung mit ausländischem Partner
    • Eheschließung mit geschiedenem oder verwitwetem Partner
Verfahrensablauf

Die Fotos zeigen das Trauzimmer im Standesamt des Rathauses

Standesamt-Trautzimmer © Stadt Herzberg am Harz© Stadt Herzberg am HarzWir freuen uns, dass Sie sich entschlossen haben, Ihre Ehe im Herzberger Standesamt zu schließen und wollen Ihnen mit den nachfolgenden Informationen helfen, die unvermeidlichen Formalitäten zu erledigen.

Trauzimmer-Standesamt Rathaus Herzberg am Harz © Stadt Herzberg am Harz© Stadt Herzberg am HarzDer Eheschließung geht die Anmeldung der Eheschließung voraus. Diese Anmeldung der Eheschließung erfolgt bei dem Standesamt, in dessen Bezirk einer der Partner mit Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet ist. Bestehen mehrere Wohnsitze, hat man eine entsprechende Wahlmöglichkeit.

Trauzimmer-Standesamt Rathaus Herzberg am Harz © Stadt Herzberg am Harz© Stadt Herzberg am HarzDennoch: Auch, wenn keiner von Ihnen in Herzberg am Harz gemeldet ist, bleibt Ihnen das Herzberger Standesamt nicht verschlossen! Bevor Sie beim Standesamt Ihres Wohnsitzes die beabsichtigte Eheschließung anmelden wollen, setzen Sie sich mit dem Standesamt Herzberg am Harz zur Absprache Ihres Hochzeitstermines in Verbindung. Ihr zuständiges Standesamt leitet dann nach erfolgter Anmeldung die notwendigen Unterlagen an uns weiter.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei dem Standesamt ihres Wohnsitzes.

Über die Möglichkeiten der Namensführung in der Ehe werden Sie im Rahmen der Anmeldung der Eheschließung von der Standesbeamtin ausführlich informiert.

Voraussetzungen

Beide Partner sollen persönlich erscheinen. Ist eine der eheschließenden Personen verhindert, so kann diese die andere eheschließende Person schriftlich bevollmächtigen.

Eine Vollmacht finden Sie hier »Vollmacht zur Anmeldung der Eheschließung (PDF)»

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Unterlagen zur Anmeldung der Eheschließung:

Waren Sie bisher nicht verheiratet und hatten keine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet, benötigen Sie:

  • den gültigen Personalausweis oder Reisepass
    eine Aufenthaltsbescheinigung der zuständigen Meldebehörde zur Vorlage beim Standesamt. Die Bescheinigung soll nicht älter als einen Monat sein.
  • Wenn Sie in Herzberg am Harz mit Hauptwohnsitz gemeldet sind, brauchen Sie diese nicht zu besorgen, falls die Anmeldung auch im Standesamt Herzberg erfolgt.
  • eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister. Diese wird ausgestellt beim Standesamt des Geburtsortes.


Sind Sie verwitwet oder geschieden, oder hatten Sie eine Lebenspartnerschaft begründet, sind alle früheren Ehen oder Lebenspartnerschaften und deren Auflösung anzugeben, die letzte Eheschließung oder Lebenspartnerschaft und deren Auflösung ist urkundlich nachzuweisen.

Sie benötigen:

  • eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister (vom Standesamt) und
    eine Eheurkunde der letzten Ehe mit Auflösungsvermerk bzw.
  • eine Lebenspartnerschaftsurkunde der letzten Lebenspartnerschaft mit Auflösungsvermerk,
  • sowie ggf. Angaben zu sämtlichen weiteren vorausgegangenen Ehen/Lebenspartnerschaften und deren Auflösung

Sofern die vorgenannten Urkunden vom Standesamt Herzberg am Harz auszustellen sind, greifen wir auf die bei uns geführten Bücher zurück; sind diese Urkunden jedoch von einem anderen Standesamt auszustellen, besorgen Sie bitte dieses Dokument dort.

Wenn Sie sich in dieser Aufzählung wiederfinden, reichen die genannten Unterlagen meistens aus. Allerdings können in Einzelfällen – leider – weitere Unterlagen notwendig werden.

In folgenden Fällen sollten Sie sich auf jeden Fall persönlich beim Standesamt erkundigen welche Unterlagen zur Anmeldung der Eheschließung vorzulegen sind, z.B.

  • eine/r der Verlobten besitzt eine ausländische Staatsangehörigkeit
  • eine/r der Verlobten ist nicht im Bundesgebiet geboren
  • eine/r der Verlobten ist verwitwet und hat ein minderjähriges Kind (Kinder)
  • die Verlobten haben gemeinsame Kinder
  • eine/der Verlobten ist adoptiert
  • eine/r der Verlobten hat mehrere Vorehen
  • eine/r der Verlobten ist im Ausland geschieden worden
Welche Gebühren fallen an?

Gebühren für die Prüfung der Ehevoraussetzungen in Höhe von 40,00 Euro, wenn ausländisches Recht zu beachten ist in Höhe von 80,00 Euro.

Weiterhin entstehen Gebühren für die Ausstellung der Eheurkunde je nach Anzahl der gewünschten Urkunden und die Kosten für das Stammbuch, das Sie sich bei uns aussuchen können.

Zusätzliche Kosten entstehen bei Eheschließungen an Samstagen (80,00 Euro) und bei Eheschließungen an Samstagen auf dem Schloss (180,00 Euro).

Welche Fristen muss ich beachten?

Eine Anmeldung kann frühestens 6 Monate vor der beabsichtigten Eheschließung erfolgen.

Eine Reservierung des Termins ist jedoch auch vorher möglich.

 

Rechtsgrundlage

§§ 11 ff. Personenstandsgesetz (PStG),
Verordnung zur Ausführung des PStG (PStV),
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB),
Einführungsgesetz zum BGB (EGBGB),
Internationales Ehe- und Kindschaftsrecht u.a.
Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts

Was sollte ich noch wissen?

Die Ehe kann auch von einem Standesamt an einem anderen Ort geschlossen werden. Die Anmeldung erfolgt jedoch immer bei der zuständigen Stelle.

zurück Seite Drucken