Inhaltsbereich

Umlegung

Allgemeine Informationen

Zur Erschließung oder Neugestaltung von Gebieten können bebaute und unbebaute Grundstücke durch Umlegung in der Weise neu geordnet werden, dass nach Lage, Form und Größe für die bauliche und sonstige Nutzung zweckmäßig gestaltete Grundstücke entstehen.

Die Durchführung des Umlegungsverfahrens ist eine Selbstverwaltungsaufgabe der Gemeinde.

Laufende Verfahren:
Umlegungsverfahren „Hinter der Schule“ - Scharzfeld

Verfahrensablauf

Die Umlegung kann

  1. im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes im Sinne des § 30 BauGB oder
  2. innerhalb eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils im Sinne des § 34 BauGB, wenn sich aus der Eigenart der näheren Umgebung oder einem einfachen Bebauungsplan im Sinne des § 30 Abs. 3 hinreichende Kriterien für die Neuordnung der Grundstücke ergeben, durchgeführt werden.
zurück Seite Drucken