Inhaltsbereich

"Gegensätze ziehen sich an"

Sa, 14.05.2022
Jede Woche am Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und SonntagiCalendar

Die Maler*innen Maler Silke Wenzel und Jürgen Lauenstein zeigen Acrylbilder in unterschiedlichen Malweisen am Museum Schloss Herzberg

"Gegensätze ziehen sich an" © Silke Wenzel und Jürgen Lauenstein

Die Ausstellung "Gegensätze ziehen sich an" der Künstler*innen Silke Wenzel und Jürgen Lauenstein sind im Schloss Herzberg vom 01. April bis 30. Juni 2022 zu sehen.

Es werden Acrylbilder sehr unterschiedliche Malweisen gezeigt. Beide Künstler*innen arbeiten zusammen in der Malgemeinschaft "DREI Art" in Dötlingen-Brettorf und sind bekannt durch zahlreiche Gemeinschafts- und Einzelausstellungen.

„Objets Trouvès 1 © Silke Wenzel

Silke Wenzels Ansprüche sind hoch, wenn es darum geht, verschiedenste Materialien auf Leinwand phantasievoll, abstrakt, mit Farben und Formen in Szene zu setzen. Die dabei unterschiedlichsten Lichtreflexe durch Lichteinstrahlung sind ein Muss! Zum Beispiel erstrahlt ein Unterhemd, auf dem besten Weg zum Putzlappen, als „Julias Dress“ im neuen Glanz. Sie platziert ihre „Objets Trouvès“ mit Epoxidharz, Gips und Schellack auf der Leinwand, wo sie als „Objets Perdus“- übermalt werden oder einfach nur Spuren hinterlassen.

Objets Perdus 2 © Silke Wenzels

Das prozesshafte an Ihrer Arbeit und natürlich die charmanten Ergebnisse sind Anlass, einige Arbeiten zu präsentieren.

"Amazonen" © Jürgen Lauenstein

Jürgen Lauenstein zeigt unter anderem Pferde, jedoch nicht auf den Weiden; sie Motive seiner neuen Arbeiten korrespondieren mit Mythen und Legenden. Ob Ross Bändiger, wie der Andalusische Held El Cid oder Amazonen auf Pferden, selbst antike römische Brunnen und das Brandenburger Tor dienen als Staffage.

Dabei wird das Lieblingsmotiv Pferd mit aussagestarken Elementen verbunden zu einer interessanten Bildgeschichte; Harzer Motive fehlen nicht: Wildbach, Luchs, Auerhahn oder die Klippen im Okertal gaben reizvolle Anregungen zu neuen Bildern.

Wildbach © Jürgen Lauenstein

Ergänzt wird die Präsentation durch zwei Werke mit Bahnmotiven von den Jahresausstellungen des BSW (Bahn Sozialwerk) Bildende Kunst in Berlin und Frankfurt.

Eine von Jürgen Lauenstein gestiftete Schützenscheibe für den Schützenverein Barbis ist ebenfalls in den Museumräumen zu sehen.


In 60 Minuten durch 1000 Jahre Herzberger Geschichte © Stadt Herzberg am HarzDie Vernissage findet am Samstag, den 02.04.2022, ab 11.00 Uhr in Museum Schloss Herzberg statt.

Rubrik
Kunst- / Ausstellungen
Museumsveranstaltungen

Veranstaltungsort
Museum Schloss Herzberg am Harz
Schloss 2
37412 Herzberg am Harz
Veranstalter
Museum Schloss Herzberg am Harz
Schloss 2
37412 Herzberg am Harz
zurück Seite Drucken